Alle Artikel Relevant

Keine Spur von Yolanda Klug

Yolanda Klug

Seit dem 25. September wird Yolanda Klug aus dem Leipziger Süden vermisst. Trotz einer großen öffentlichen Fahndung fehlt von der 23-Jährigen noch immer jeder Spur. Yolandas Vater sprach am Sonntagabend im MDR-Fernsehen über das Verschwinden seiner Tochter.

Peter Klug berichtete in der MDR-Sendung „Kripo live“, dass seine Tochter Yolanda völlig unerwartet verschwand. Noch kurz vor ihrem Verschwinden habe er sie mehrfach getroffen. Sie sei „gut drauf“ gewesen. Es gab keine Hinweise auf irgendwelche Probleme.

Der Vater sagte allerdings, dass Yolanda bereits vor vier Wochen über Nacht weggeblieben sei, weil sie einen Ohnmachtsanfall gehabt habe. Solche Anfälle hatte sie offenbar regelmäßig.

Gebiet rund um Ikea abgesucht

Außerdem erzählte Peter Klug, dass er in Leipzig viel Unterstützung erfahre. Eine „kirchliche Gemeinschaft“ habe am Sonntag mit 60 Personen das Gebiet um das Ikea-Möbelhaus in Günthersdorf abgesucht. Dorthin wollte Yolanda, die aus Baden-Württemberg stammt, am Mittwoch vergangener Woche fahren.

Es ist bislang jedoch unklar, ob die Studentin überhaupt in Günthersdorf ankam. Yolandas Spur verliert sich momentan an der Halterstelle am Südplatz, wohin ein eingesetzter Fährtenhund die Polizei führte. Ihre Wohngemeinschaft, von der aus sie aufgebrochen war, liegt in der nahe gelegenen Körnerstraße.

Wer hat Yolanda gesehen?

Die Polizei bittet die Öffentlichkeit weiterhin um Mithilfe. Wer hat sie gesehen?
Ist sie jemandem am Mittwoch, 25.09.2019, nach 15:00 Uhr in einem Bus aufgefallen?

Yolanda ist etwa 1,65 Meter groß, hat blaue Augen, helle Haut, dunkelblondes Haar, ist athletisch und trägt ein Nasenpiercing.

Hinweise bitte an das Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Telefon: +49 (0) 341 966-34224

Fotos: Polizei Sachsen

1 Kommentar zu “Keine Spur von Yolanda Klug

  1. Mein Hinweis zum Fall Yolanda hier http://kf-info.com/Yolanda-Hinweis.png
    Die Polizei hat mir auf Nachfrage keine Mailadresse genannt, sondern mich weggeschickt.

    Die Polizei Leipzig präsentiert sich schon seit einem Jahrzehnt als Chaotentruppe, deshalb mein Hinweis auch noch mal hier.
    Seit über 10 Jahren bin ich immer wieder bei Kriminalfällen erfolgreich wo die Polizei irrt, der Beginn dieser Serie war in Leipzig der Fall Michelle
    http://kf-info.com/Fall_Michelle.pdf
    https://www.hz.de/meinort/heidenheim/privatmann-klaus-f.-jagt-die-boegerl-entfuehrer-31605384.html

    Aber ich wiederhole dass bis heute in vielen Kriminalfällen und Vermisstenfällen
    https://www.marbacher-zeitung.de/inhalt.marbach-hoernle-vorwuerfe-gegen-polizei-nach-todesfall.b6d6f9c5-3b4b-47f9-816c-5329d4c0736a.html

    Der Mob jedoch ignoriert Argumente, versteht nur nach oben schauen zu Stars und Königen oder nach unten treten wo man meint man könne sich das erlauben.
    Mit nach unten …… , kommt man hier nicht weiter…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.