Alle Artikel Unterhaltsam

Lange Nacht der Computerspiele komplett virtuell

Die „Lange Nacht der Computerspiele“ der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) ist eine feste Größe im Veranstaltungskalender des Leipziger Südens. Am Samstag findet das Treffen von Gamern und Spielentwicklern erstmals ausschließlich digital statt.

Zentrale Anlaufstelle für Gaming Fans ist am Sonnabend, dem 9. Mai 2020 ab 14 Uhr die Website http://www.computerspielenacht.de. Auch in den sozialen Netzwerken wird live übertragen:

Virtuelle Brettspiele, Retro-Games und Live-Stream von Spielentwicklern

Die Lange Nacht der Computerspiele verbindet seit inzwischen 13 Jahren Retro-, und Brettspiele in einer Veranstaltung. Einen festen Bestandteil bilden die Indie-Spiele, bei denen unabhängige Entwickler ihre Computerspiele vorstellen. Dieses Mal können die Gäste virtuelle Brettspiele mit Freunden spielen, zusammen mit anderen Fans von Retro-Spielen schwärmen oder hautnah die Arbeit eines Computerspiele-Entwicklers erleben.

Geladen sind unter anderem die preisgekrönten Berliner Indie-Entwickler von „Tiny Crocodile Studio“. In ihrem Live-Stream wird nicht nur gespielt, auch eine Fragerunde mit der Community wird einen festen Platz haben. Eine virtuelle Ausstellung von Computerkunst gehört ebenso zum Angebot wie ein virtueller AFK-Room („away from keyboard“ – also alles, was nicht am Rechner stattfindet) mit Drink-Rezepten zum Selbermixen.

Erstmals „Science MashUp“

Zum ersten Mal findet ab 16 Uhr außerdem das „Science MashUp“-Symposium statt. Dabei werden Kurzvorträge im sogenannten „Pecha Kucha“-Vortragsstil übertragen – 20 Bilder werden je 20 Sekunden gezeigt und eine Person referiert dazu. Unter anderem geht es um Storytelling, Games als Lernort, VR-Games oder adaptive Musik in Computerspielen. Im Livestream geben Dr. Benjamin Bigl (Sächsische Landesmedienanstalt), Prof. Sonja Ganguin (Universität Leipzig), Prof. Gabriele Hooffacker (HTWK Leipzig) und zahlreiche weitere Referentinnen und Referenten aus der Region Antworten zu Fragen rund um die Zukunft der Games.

Die Lange Nacht der Computerspiele richtet sich an Spielefans jeden Alters. Sie entstand 2007 ursprünglich aus einer Vorlesungsreihe. In den vergangenen Jahren kamen alljährlich mehrere tausend Besucherinnen und Besucher. Der Eintritt zum gesamten (Online-)Event ist seit jeher frei.

Transparenzhinweis: Der Text basiert auf einer Pressemitteilung der HTWK Leipzig. Titelbild: Ebenfalls ein Screenshot von der HTWK Leipzig

0 Kommentare zu “Lange Nacht der Computerspiele komplett virtuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.