Alle Artikel Nützlich

Neue Wartehäuschen ab August im Leipziger Süden

Eine neues Wartehäuschen am Leipziger Hauptbahnhof.

Der Leipziger Süden bekommt ab Anfang August schrittweise neue Wartehäuschen an den Haltestellen der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB). Der Umbau wird allerdings bis in den Oktober hinein dauern. Die neuen Unterstände werden je nach Variante ein begrüntes Dach oder ein Dach mit Solaranlage haben.

An mehreren Bus- und Bahnhaltestellen im Süden von Leipzig startet ab August der Umbau der Wartehäuschen. Das geht aus einer Übersichtskarte auf der Internetseite der Stadt hervor. Als erstes ist demnach am 6. August das Connewitzer Kreuz dran. Ebenfalls am 6. August startet der Umbau an den verschiedenen Haltepunkten der Station Richard-Lehmann-Straße/HTWK.

Einen Tag später, am 7. August, erhalten die Connewitzer Haltestellen Wiedebachplatz, Hildebrandstraße, Mathildenstraße, Pfeffingerstraße und Arno-Nitzsche-/Arthur-Hoffmann-Str. die neuen Unterstände.

Im Zentrum-Süd und der Südvorstadt bekommen danach folgende Haltestellen neue Wartehäuschen:

  • Hohe Straße (10.09. stadteinwärts und 7.10. stadtauswärts)
  • Steinplatz (01.10.)
  • Schenkendorfstraße (02.10.)
  • August-Bebel-/ Kurt-Eisner-Str. (02.10.)
  • Fockestraße (04.10.)
  • Kurt-Eisner-/ Arthur-Hoffmann-Straße (07.-09.10)
  • Münzgasse (07.10.)
  • Karl-Liebknecht-/ Kurt-Eisner-Straße (07./08.10)
  • Südplatz (07./08.10)

Logistische Herausforderung

Die Angaben können sich kurzfristig auch noch ändern. Der Umbau sei nämlich eine „logistische Herausforderung“, wie das Verkehrs- und Tiefbauamt der Stadt mitteilte. Insgesamt werden im Stadtgebiet dieses Jahr 670 Wartehäuschen ersetzt. 2020 folgen 230 weitere Unterstände.

Hintergrund des Austauschs ist ein neuer Vertrag für die Stadtmöblierung und Werberechte. Bei der Ausschreibung setzte sich mit dem Unternehmen RBL Media GmbH ein neuer Akteur durch. Bisher kamen Wartehäuschen und Werbewände von Wall.

Die Stadt lobt die neuen Wartehäuschen als modern und umweltfreundlich. Die Unterstände verfügen je nach Variante über ein Solardach oder ein begrüntes Dach. Das Solardach wandelt die Sonnenenergie direkt in Energie für die LED-Beleuchtung der Haltestellen um. Leipzig ist die erste große Metropole, die solche Haltestellen bekommt. Generell ist RBL Media bislang auch ein kleiner Anbieter. Das Unternehmen zählt bislang lediglich die Städte Erfurt und Aachen zu seinen Kunden.

Lärm in der Nacht

Während des Austauschs kann es zu Beeinträchtigungen an den Haltestellen, wie zum Beispiel Haltestellenverlegungen kommen. Aus Gründen der Verkehrssicherheit könne der Ab- beziehungsweise Aufbau außerdem nur in den Nachtstunden ausgeführt werden, schreibt die Stadt auf ihrer Internetseite. Dadurch könnten „kurzfristige Lärmbeeinträchtigungen“ für die Anwohner nicht ausgeschlossen werden.

Titelfoto: RBL Media

2 Kommentare zu “Neue Wartehäuschen ab August im Leipziger Süden

  1. Niki Wonafurt

    Mal ne sachliche Frage: Wo werden die Häuschen eigentlich hergestellt und was passiert mit den alten? Das waren dann schon zwei Fragen :)))) Liebe Grüße, Niki Wonafurt

    • Alexander Laboda

      Hallo, also ich kann nur berichten, dass die alten Häuschen wieder in den Besitz des alten Anbieters übergehen. Was der damit macht? Keine Ahnung. Wahrscheinlich noch irgendwohin ins Ausland verkaufen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.