Alle Artikel Relevant

Südplatz wird nicht umgestaltet

Ein Entwurf für die Umgestaltung des Südplatzes

Mehr Platz für Fußgänger und zum Verweilen, weniger Autos – dies alles wird es am Südplatz auf unabsehbare Zeit nicht geben. Die Stadtverwaltung lehnt entsprechende Forderungen und Vorschläge des Leipziger Umweltbundes Ökolöwe ab.

Wenn der Sommer naht, wird der Südplatz zum Treffpunkt für viele Menschen aus der näheren und ferneren Umgebung. Regelmäßig bevölkern Nachtschwärmer dann nicht nur die Freisitze der Bars und Restaurants, sondern auch die Bordsteinkanten und Fenstersimse rund um den zentralen Platz der Südvorstadt. Vor diesem Hintergrund veröffentlichte der Verband Ökolöwe Mitte April einen Appell an die Stadt. Überschrift: „Neue Gestaltung für den Südplatz“

Die Umweltaktivisten schreiben darin:

„Der Südplatz wird seinem Namen kaum gerecht: Lauter Verkehr, Parkplätze, Ampeln, unübersichtliche Laufwege und verengte Fußgängerbereiche prägen das Bild, viel Platz ist hier nicht.“

Um die Aufenthaltsqualität zu verbessern und mehr Raum für Fußgänger zu schaffen, fordert der Ökolöwe von der Stadt ein Sanierungsprogramm. Im Blick hat der Verband gleich mehrere Plätze, neben dem Südplatz etwa auch für das Connewitzer Kreuz oder den Bayerischer Platz. „Zur Gestaltung von attraktiven Stadtplätzen braucht es ein eigenes Budget“, erklärt der Ökolöwe.

Weiterer Entwurf für eine Umgestaltung des Südplatzes, der einen roten Fußgängerweg anstelle der kleinen Abzweigung für Autos vorsieht.
Dieser Entwurf für eine Umgestaltung des Südplatzes stammt ebenso wie das Titelbild von Studierenden der HTWK Leipzig. Die angehenden Architektinnen und Architekten hatten die Entwürfe bereits 2014 entwickelt und öffentlich vorgestellt. (Quelle: Ökolöwe)

Rechtliche Hürden und fehlendes Geld

Auf Anfrage des Karli.blog hat die Stadtverwaltung den Vorschlägen nun jedoch eine Absage erteilt. „Der Südplatz ist Anfang der 2000er-Jahre mit Mitteln des Sanierungsgebietes Innerer Süden neu und mit der Öffentlichkeit und den Anliegern intensiv abgestimmt gestaltet worden und berücksichtigt viele Ansprüche und Verkehrserfordernisse“, antwortet das Dezernat für Stadtentwicklung und Bau. „Bereits aus dem Einsatz von Sanierungsmitteln ergibt sich eine langjährige Bindungsfrist, innerhalb derer keine Neugestaltung erfolgt.“

Es seien zwar in der Liste von Plätzen des Ökolöwen einige benannt, die „auch aus Sicht der Stadtverwaltung dringend saniert und aufgewertet“ werden müssten. Dafür stünden aber im Haushalt der Stadt „derzeit keine ausreichenden Mittel zur Verfügung“. Abschließend erklärt die Verwaltung:

„Auch vor diesem Hintergrund ist eine baldige Befassung mit einem erneuten Umbau des Südplatzes nicht angezeigt.“

Welche anderen Plätze die Verwaltung als sanierungsbedürftiger ansieht, geht aus der Antwort nicht hervor.

Dritter Entwurf zur Umgestaltung des Südplatzes
Alle studentischen Entwürfe für die Umgestaltung am Südplatz sehen vor, dass die kleine Abzweigung neben dem Imbisshäuschen für den Autoverkehr gesperrt wird beziehungsweise nur noch im Ausnahmefall genutzt werden kann. Auch die Aufladestation für E-Autos und die Carsharing-Stellplätze würden verschwinden. (Quelle: Ökolöwe)

0 Kommentare zu “Südplatz wird nicht umgestaltet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.